Auftakt der Segel-Bundesliga Saison 2017

Zum Start der Deutschen Segel-Bundesliga 2017 in Prien haben die süddeutschen Clubs die Nase vorn: Der Segel- und Motorbootclub Überlingen lieferte sich mit dem Gastgeber Chiemsee Yacht Club und dem Wassersport-Verein Hemelingen aus Bremen ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen. Das allgemein hohe Niveau aller Bundesliga-Clubs hat Lust auf eine spannende Liga-Saison gemacht.

Steuermann Tino Mittelmeier vom Segel- und Motorbootclub Überlingen: „Wir hatten vorher absolut nicht damit gerechnet, aber nach dem tollen Start in die Rennen haben wir bis zum Schluss selbstbewusst gekämpft.“ Franziska Bäurle, Alexander Gaiser und Henrik Schaal komplettierten die Crew vom Bodensee.

Nach 45 Rennen an drei Tagen liegen der SMCÜ und der Wassersport-Verein Hemelingen bei konstant guten Leistungen mit 41 Punkten gleichauf. Gewertet wird nach dem Low-Point-System.

In der 2. Liga gewinnt der Konstanzer Yacht Club vor der Seglervereinigung Itzehoe und dem Mühlenberger Segel-Club und führt damit die Tabelle an.

Der Saisonauftakt begann am Freitag mit Schnee und Schwachwind und endete am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und konstantem Ostwind mit drei Windstärken – also ideale Regattabedingungen für die teilnehmenden Clubs. Insgesamt nahmen 36 Segelclubs aus ganz Deutschland am Auftakt der Deutschen Segel-Bundesliga teil.

Alle Ergebnisse der 1. Segel-Bundesliga finden Sie hier. Die Zweitliga-Ergebnisse erhalten Sie hier.

 

Bericht: segelbundesliga.de; Foto: DSBL/ Lars Wehrmann