Sieg in Kiel: NRV setzt sich an die Spitze der 1. Segel-Bundesliga

Die 18 besten Segelclubs der 1. Segel-Bundesliga haben von Samstag bis Montag (17.-19. Juni) im Rahmen der Kieler Woche direkt vor dem Olympiazentrum in Kiel-Schilksee ihr drittes Event ausgetragen. Die teilnehmenden Teams aus ganz Deutschland kämpften in den baugleichen, knapp sieben Meter langen J/70 Kielbooten auf der Kieler Förde bei mittleren westlichen Winden in 45 kurzen, spannenden Wettfahrten um die Tabellenführung. Der Norddeutsche Regatta Verein gewinnt vor der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ und dem Berliner Yacht-Club.

Dem Team vom Norddeutschen Regatta Verein (NRV) mit dem ehemaligen Olympiasegler Tobias Schadewaldt gelang es, auch am dritten Tag seine Führungsposition vom Vortag zu halten. Bei abnehmenden südlichen Winden am Montag beendet das Team mit 37 Punkten als Sieger das dritte Event. Dabei zeigten sich die besonderen Qualitäten der Mannschaft (Tobias Schadewaldt, Daniel Reichart, Florian Weser, Klaas Höpcke), die auch bei unterschiedlichen Windbedingungen konstant auf die vorderen Plätze segelte. Aber nicht alles war perfekt beim NRV-Team: „Obwohl wir noch zu viele Fehler am Start gemacht haben, konnten wir aber im Gegenzug unsere Chancen im Rennverlauf gut nutzen“, erklärt ein sichtbar überglücklicher Tobias Schadewaldt und ergänzt: „Das war superknapp und wir sind sehr happy“.

Platz zwei in Kiel belegt die Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ (Gordon Nickel, Thomas Dehler, Klaas Simon, Morten Nickel) mit 39,6 Punkten. Morten Nickel: „Wir hatten hier auf der Kieler Förde bei viel Wind auf einen Podiumsplatz gehofft. Dass wird es jetzt auch bei Schwachwind auf den zweiten Platz geschafft haben, ist für uns eine große Überraschung.“

Das Team vom Berliner Yacht-Club (Philipp Bruhns, Valentin Gebhardt, Maximilian Nickel, Max Wohlfeil) konnte mit 41 Punkten den dritten Platz erzielen. „Wir haben nach dem für uns schwachen Ergebnis von Sonntag heute alles komplett auf Neustart gestellt. Dabei konnten wir die veränderten Windbedingungen sehr gut nutzen.“ Und beim Thema Revier waren sich die Nordclubs einig: „Die Kieler Förde ist unser Revier – da schenken wir den Südclubs nichts“, stellt Gordon Nickel von der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ klar.

 

Bericht: segelbundesliga.de; Foto: Lars Wehrmann